Sicher im Urlaub

 

Gut zu wissen für Reisen in die Olympiaregion Seefeld

Aktuelle Informationen finden Sie hier:
https://www.seefeld.com/tirol-service/aktuelles-zum-corona-virus

 

Was ist für die Einreise zu beachten? 

Einreise aus Liste-1-Ländern (Niedriginzidenzstaaten):
3-G-Regel – vollständig geimpfte, getestete oder genesene Personen können aus diesen Ländern
uneingeschränkt einreisen. Die Nachweise müssen auf Deutsch oder Englisch abgefasst sein.
Es ist keine Einreiseanmeldung notwendig.

Länder der Liste 1:
Andorra, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
Fürstentum Liechtenstein, Griechenland, Hong Kong, Irland, Island, Italien, Jordanien, Kanada, Katar,
Kroatien, Kuwait, Lettland, Litauen, Luxemburg, Macau, Malta, Monaco, Neuseeland, Niederlande,
Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Saudi-Arabien, Schweden, Singapur, Slowakei,
Slowenien, Spanien, Schweiz, Südkorea, Taiwan, Tschechische Republik, Ungarn, Uruguay, Vatikan,
Vietnam, Zypern.

Einreise aus Liste-2-Ländern (Virusvariantengebiete):
Die Einreise aus diesen Ländern ist grundsätzlich untersagt. Für die festgelegten Ausnahmen (betrifft
im Wesentlichen österr. Staatsbürger und Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in
Österreich sowie Arbeits- und Studienzwecke) gilt: Die Einreise ist nur mit einem negativen PCR-Test
möglich. Zusätzlich ist eine 10-tägige Quarantäne anzutreten, die frühestens nach dem 5. Tag mit
einem weiteren PCR-Test beendet werden kann. Das Pre-Travel-Clearance-Formular ist zusätzlich
erforderlich. Man kann sich frühestens 72 Stunden vor der Einreise registrieren.
Auch wenn die Einreise über „sonstige Staaten und Gebiete“ erfolgen sollte, gelten die o.g.
Regelungen, sofern der Aufenthalt innerhalb der letzten 10 Tage in einem Virusvariantengebiet war.
Länder der Liste 2: derzeit steht kein Land auf der Liste der Virusvariantengebiete

Einreise aus sonstigen Staaten und Gebieten:
Für die Einreise aus Staaten, die nicht in Anlage 1 oder 2 geführt sind, gilt: Die Quarantäne- und
Registrierungspflicht entfällt für Personen, die einen Impfnachweis mitführen (Vollimmunisierung bzw.
bei Impfstoffen mit nur 1 vorgesehenen Impfung Wartezeit von 21 Tagen; für bereits Genesene nach
Erhalt der 1. Impfung). Somit sind Einreisen aus Drittstaaten für geimpfte Reisende möglich.
Bei nicht vorhandener Vollimmunisierung gilt für einreisende Personen: Es ist ein 3-G-Nachweis
mitzuführen, eine Registrierung (Pre-Travel-Clearance-Formular) vorzunehmen und eine 10-tägige
Quarantäne anzutreten, die frühestens nach dem 5. Tag mit einem Test beendet werden kann.

Gibt es eine zentrale Teststation in Seefeld, wo man Aufenthaltstests / Zutrittstests machen kann?Tests sind für den Aufenthalt vor Ort grundsätzlich nicht mehr gültig, es sei denn der Gast benötigt
einen PCR-Test als Zusatz zum ärztlichen Attest, weil er sich nicht impfen lassen kann.
Die Teststation befindet sich im Schützenheim/alte Feuerwehrhalle. Öffnungszeiten: Montag –
Sonntag: 8.30 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 Uhr – 18.00 Uhr. Ab 15.11.2021 gelten bis auf Weiteres
folgende Zeiten: Dienstag, Donnerstag und Samstag, 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 18.00
Uhr. Keine vorherige Anmeldung erforderlich. Bitte vor Ort einen amtlichen Lichtbildausweis und die
regionale Gästekarte vorweisen sowie eine FFP2-Maske tragen. PCR-Tests werden angeboten
(Befund folgt per SMS – auch in Englisch möglich – spätestens am Folgetag bis Mitternacht) und
kosten € 19,-, wir bitten um Kartenzahlung.

Was muss ich während meines Aufenthalts in der Unterkunft beachten? 

Beim Check-In und – sofern Dienstleistungen in der Unterkunft in Anspruch genommen werden – auch
während des Aufenthalts: es muss ein Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte
Covid-19 Erkrankung vorgewiesen werden. Für Gäste mit Impf- oder Genesungsnachweis besteht
sowohl indoor als auch outdoor keine Maskenpflicht. Für die Hotelgastronomie gelten dieselben
Regeln wie für die restl. Gastronomie.

Was ist, wenn ich im Urlaub Symptome entwickle und/oder positiv getestet werde?

Bei einem Verdachtsfall wird der Gast gebeten, im Zimmer zu bleiben, bis die Gesundheitsberatung
unter 1450 oder ein regionaler Arzt informiert, die Anzeigepflicht bei der Gesundheitsbehörde
(Bezirkshauptmannschaft) erfolgt sowie der zuständige Arzt vor Ort eingetroffen ist. Bis zum
Testergebnis wird das Zimmer nicht verlassen oder es erfolgt je nach Symptomen eine Überführung
ins Krankenhaus. Alle Kontaktpersonen der vergangenen 48 Std. vor Symptombeginn sollten darüber
hinaus rasch genannt/ausfindig gemacht werden können. Bei negativem Testergebnis (PCR-Test)
endet die Zimmerquarantäne und es erfolgen vor Ort keine weiteren Schritte.
Bei positivem Testergebnis (PCR-Test) bleibt der Gast in seinem Zimmer, bis die Gesundheitsbehörde
entsprechend informiert ist und weitere Anweisungen gibt. Es sind hier verschiedene Varianten
möglich: Quarantäne im Beherbergungsbetrieb, in einer gesonderten Unterkunft (sogenanntes „Safe
House“) oder bei schwerem Verlauf eine Überführung ins Krankenhaus. Auch eine vorzeitige
Heimreise via Infektionstransport wäre unter bestimmten Voraussetzungen für die positiv getestete
Person möglich, was im Einzelfall von den Behörden geprüft und entschieden wird.

Gibt es Kontaktbeschränkungen?

Es gelten keine Kontakt- oder Ausgangsbeschränkungen. Bei Zusammenkünften von mehr als 25
Personen) sind die Regelungen für Zusammenkünfte zu beachten.

Rückreise von österreichischen Gästen: Aus der Olympiaregion Seefeld kann ohne Auflagen in
den österreichischen Heimatort zurückgekehrt werden.

Rückreise nach Deutschland: Geimpfte und genesene Personen müssen nur eine
Einreiseanmeldung (mit Upload des jeweiligen Zertifikates) durchführen, für sie gilt keine
Quarantäneverpflichtung. Alle anderen Personen benötigen eine Einreiseanmeldung, einen gültigen
Test und eine Verpflichtung zur Quarantäne, aus der man sich nach 5 Tagen wieder freitesten kann.
Definition 3-G-Nachweise: für alle Einreisenden ab 12 J.: vollständige Impfung (14 Tage Wartezeit),
Antigen-/PCR-Test (max. 48 bzw. 72 Std.) oder Genesungszertifikat (max. 6 Monate und mind. 28
Tage zurückliegende Infektion).

Rückreise in die Schweiz/Liechtenstein: Für die Rückreise aus Tirol in die Schweiz ist ein 3-G-Nachweis erforderlin. Eine Einreiseregistrierung ist nur bei Fluggästen nötig, Einreisende auf dem Landweg aus Tirol (Grenzgebiet) sind hiervon ausgenommen. Tipp: Der Travelcheck hilft bei Fragen rund ums Reisen in die Schweiz.

Rückreise nach Italien: Für die Einreise bzw. Rückreise nach Italien ist ein Impfnachweis
(vollständige Immunisierung seit mind. 14 Tagen mit einem von der EMA zugelassen Impfstoff),
Genesungszertifikat (verordnete Quarantänezeit muss verstrichen sein) oder Testbescheid (negativer
PCR- oder Antigentest, bei Einreise nicht älter als 48 Stunden, Testpflicht gilt für Kinder ab 6 Jahren)
erforderlich. Diese Zertifikate müssen in italienischer, englischer, französischer, oder spanischer
Sprache verfasst sein und können entweder digital oder in Papierformat vorgelegt werden
(Ausnahmen für Südtirol möglich, d.h. hier werden ggf. auch Zertifikate auf Deutsch akzeptiert).
Einreisende nach Italien müssen sich zudem über das digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular
(dPLF) elektronisch registrieren.

 Braucht man als Gast einen Eintrittstest für die Unterkunft? 

Alle Gäste müssen bei Anreise in der Unterkunft, beim Besuch von Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen (indoor) geimpft oder genesen sein. ​Es sei denn, sie können ein ärztliches Attest
über einen medizinischen Grund vorlegen, der eine Impfung nicht möglich macht.
Dann gilt das ärztliche Attest in Kombination mit PCR-Tests (immer 72 Std. gültig).

Gültigkeitsdauer der Nachweise: 

Geimpfte Personen: Impfnachweise gelten bei Vollimmunisierung ab dem Zeitpunkt der 2. Impfung (ausgenommen Impfstoff Johnson & Johnson – Impfung gilt mit 21 Tagen Wartezeit). Gültigkeit: max. 9 Monate.
Akzeptierte Vakzine: alle von der EMA zugelassenen Impfstoffe inkl. Sinopharm und Sinovac.

Genesene Personen:

  • Ein Genesungszertifikat gilt 180 Tage.
  • Eine ärztliche Bestätigung ist für 180 Tage nach einer abgelaufenen Infektion mit SARS-CoV-2 gültig. Diese muss molekularbiologisch (z.B. PCR-Test) nachgewiesen worden sein.
  • Ein behördlicher Absonderungsbescheid ist ebenfalls für 180 Tage gültig.

Ab welchem Alter müssen Kinder ein Testergebnis vorweisen? 

Für Kinder unter 12 J. gilt keine Nachweispflicht. Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr fallen auch Kinder unter die 2-G-Regelung (Impfstoffe sind bereits ab 12 J. zugelassen). Für österreichische Kinder mit dem Schultest-Nachweis gilt: Der sog. „Ninja-Pass“ gilt als gültiger 2-G-Nachweis für alle Schulpflichtigen (9. Schulstufe, 14/15 J.), wenn sie z.B. alleine ins Kino oder Schwimmbad wollen. Ob es eine Ferienregelung für diesen Nachweis geben wird, ist noch offen. Nach Beendigung der Schulpflicht gilt auch hier der 2-G-Nachweis. An einer Regelung für nicht-österreichische Kinder und Jugendliche wird nach heutiger (09.11.21) Rücksprache mit der AGES-Hotline und dem Bundesministerium für Gesundheit noch gearbeitet.

Wo muss ich eine FFP2-Maske tragen? 

Generelle FFP2-Maskenpflicht im gesamten Handel, in Museen und Bibliotheken – überall dort, wo kein G-Nachweis vorgeschrieben ist. Ausgenommen sind neben Personen, denen das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann, Kinder bis zum 6. Lebensjahr.

Informationsstand: 09.11.2021. Alle Angaben ohne Gewähr und vorbehaltlich Entwicklungen.

Kontakt für Detailfragen: Informations- und Mobilitätszentrum Seefeld, Tel.: 0043/50880, 

Email: region@seefeld.com